Merkliste

Die Kraft der Innovation

1945: Am Anfang war die Sicherheitseinrichtung

Firmengründer Paul Witt bringt die trockene Gebrauchsstellenvorlage (heute: Sicherheitseinrichtung) auf den Markt. Sicherheitseinrichtungen von WITT haben den Unfallschutz bei Brenngasen revolutioniert und werden heute überall auf der Welt eingesetzt.

Erfahren Sie mehr über die Sicherheitseinrichtung

1956: Noch mehr Sicherheit mit der druckgesteuerten Nachströmsperre

Mit dem Modell 36 erweitert WITT die Sicherheitseinrichtung erstmals um eine druckgesteuerte Nachströmsperre. Diese löst bei einem Flammenrückschlag aus, unterbricht die Gaszufuhr dauerhaft und verhindert ein gefährliches Aufheizen der Armatur.

Flammenrückschlagsicherung Super66
Flammenrückschlagsicherung Super 66 für Brenngase

1966: Einfach super – die Super 66

Die Sicherheitseinrichtung Super 66 erblickt die Welt und bietet unter anderem ein Explosionsdruckentlastungsventil, das die Armatur vor Explosionsdruckstößen schützt. Noch heute wird der WITT Klassiker gebaut.

1971: Nie wieder Nachbrand dank temperaturgesteuerter Nachströmsperre

Geniale Erweiterung der Sicherheitseinrichtung: Bevor es zu einer unzulässigen Erwärmung der Armatur kommen kann, schmilzt ein integriertes Weichlot und die Gaszufuhr wird unterbrochen. Der gefährliche Nachbrand erstickt.

1977: Gasmischer für Schutzatmosphäre in der Lebensmittelindustrie

Pionierarbeit: WITT bringt das erste Seriengasmischgerät für Vakuum-Verpackungsmaschinen auf den Markt.

Erfahren sie mehr über Gasmischtechnologie.

1978: Schutz gegen Gasrücktritt

Erweiterung der Gassicherheitstechnik um Gasrücktrittsicherungen.

WITT Domdruckregler

1978: Konstanter Gasdruck mit Domdruckreglern

Mittels eines Gaspolsters gesteuerte Druckregler bieten größtmögliche Konstanz des Gasdrucks auch bei stark schwankenden Entnahmemengen oder Vordrücken.

Erfahren sie mehr über Domdruckregler.

1978: Gut – besser – Super 78

Die Super 78 vereint alle bekannten Funktionen einer Sicherheitseinrichtung: Flammensperre, Gasrücktrittventil, druck- und temperaturgesteuerte Nachströmsperre sowie Druckentlastungsventil.

Unternehmen

Rufen Sie uns an!

+49 (0)2302-8901-0

Anfrage stellen Rückruf anfordern
Gasmischer MED-MG für synthetische Luft

1983: CO2-Laser

In enger Zusammenarbeit mit führenden Herstellern von CO2-Lasern realisiert das Unternehmen spezielle Gasmischkomponenten.

1985: Sicherheit ganz groß

Die 85-30 ist die bis heute größte Sicherheitseinrichtung von WITT in Einzelbauweise. Knapp 20 cm lang, 4,5 kg schwer und bis über 850 m3/h Durchflussleistung.

1985: Gezielt Druck ablassen

Sicherheitsventile schützen Behälter, Leitungen und Anlagen sicher vor Überdruck.

1986: Damit die Luft nicht ausgeht – Gasmischer in der Tauchtechnik

WITT entwickelt spezielle Gasmischer für Tauchboote, zur sicheren Befüllung von Tauchflaschen oder Versorgung von Tauchkugeln, entwickelt mit Heliox-Gemischen.

1987: Gasmischer für medizinische Anwendungen

„Synthetische Luft" ist ein Gemisch aus reinem Sauerstoff und Stickstoff in atmosphärenähnlicher Zusammensetzung für medizinische Anwendungen. WITT-Synthetik-Luft-Mischer zeichnen sich durch höchste Versorgungssicherheit, intuitive Bedienung per Touchscreen, geringe Investitions- und Wartungskosten, einfache Integration und einen niedrigen Energiebedarf aus.

1989: Ein Gerät für (fast) alle Fälle – Gasanalysator MFA

Mittels thermischer Leitfähigkeit kann der MFA unterschiedlichste Gasgemische analysieren – ideal für Serviceeinsätze.

1991: Gasmischer für die Getränkeindustrie

WITT entwickelt spezielle Gasmischsysteme für das Abfüllen von Bier in Fässer sowie den Bierausschank.

1992: Mobiler Gasanalysator OXYBABY

Der Beginn einer Ära: Der mobile Ein-Hand-Analysator von WITT kommt auf den Markt und erleichtert die Qualitätskontrolle von Verpackungen mit Schutzatmosphäre. Bis heute ist das OXYBABY der meistverkaufte WITT Analysator. 

1993: Schlauchkupplungen sparen Zeit und erhöhen die Sicherheit

Die WITT Schlauchkupplungen ermöglichen blitzschnelles, sicheres und unverwechselbares Verbinden des Schlauches mit der Entnahmestelle oder dem Arbeitsgerät. Natürlich gemäß EN561/ISO7289.

1993: MFCs in der Glasindustrie

Mittels MFC-Technologie (MFC = Mass Flow Controller) ist eine exakte Gasmischung und -dosierung, etwas zur Brennersteuerung in der Glasindustrie,  gewährleistet.

1994: Heliumdichtheitsprüfung

WITT baut das technologische Herz von Helium-Lecktest-Anlagen, beispielsweise für Flugzeugtragflächen, und kombiniert für diese anspruchsvolle Aufgabe Gasmischer, Gasdosier- und Gasanalysesysteme.

1998: Wer kann mehr? Druckregler mit unerreichter Durchflussleistung

Der neue Hauptstellendruckregler ADR 150 schafft eine Durchflussmenge von bis zu 150 m³ Acetylen pro Stunde.

2000: Biogas – mehr aus Abfall machen

Spezielle Gasrücktrittsicherungen aus Edelstahl vermeiden die Bildung gefährlicher Gasgemische – natürlich zugelassen von der DVGW

2002: Wasserstoffanwendungen bis 17 bar geschützt

Die Sicherheitseinrichtung F100N-ES aus Edelstahl bietet Schutz gegen gefährliche Flammenrückschläge für Anwendungen mit Wasserstoff und erlaubt Betriebsdrücke bis zu 17 bar.

2003: Leuchtend gelb und herrlich aromatisch – WITT lässt Bananen reifen

Misch- und Dosieranlagen von WITT ermöglichen die kontrollierte Reifesteuerung von Bananen mit Ethylen. Für perfekte Produktqualität beim Konsumenten.

WITT Verpackungsdichtheitsprüfer LEAK-MASTER MAPMAX

2003: Erste Verpackungsdichtheitsprüfung

Die neue Produktreihe LEAK-MASTER ermöglicht zerstörungsfreie Dichtheitsprüfung von Verpackungen. Hoch sensible CO2-Sensoren entdecken selbst kleinste Leckagen.

Erfahren sie mehr über Verpackungsdichtheitsprüfung.

2005: Inline Prüfung von Lebensmittelverpackungen

Der LEAK-MASTER MAPMAX ermöglicht als Inline-Gerät die 100%-ige Prüfung auf Verpackungsdichtheit. Mit bis zu 15 Takten pro Minute bis heute unerreicht schnell.

2007: Gasanalyse mit Zirkoniumsensor

Der Gasanalysator PA liefert mit Zirkoniumsensor noch schnellere und genauere Ergebnisse.

Gasmischer KM100-MEM plus

2007 Überall das richtige Gemisch mit mobilen Gasmischern

Der Gasmischer BM-2M ist besonders kompakt und eignet sich ganz besonders zum mobilen Einsatz, etwa zur Versorgung von kleinen Schweißgeräten.

2008 Gasmischer mit Fernbedienung

Elektrische Mischventile und elektronische Steuerung ermöglichen die vollständige Integration von Gasmischern in komplexe Prozessanlagen und erlauben die Kontrolle aus der Ferne.

WITT Gasanalysator MAPY

2008: Mehr als nur schön – Red Dot Award für Gasanalysator MAPY 4.0

Mit dem MAPY 4.0 beweist WITT, dass sich Optik, Ergonomie und Funktionalität in idealer Weise verbinden lassen. Der Lohn: ein Red Dot Award für herausragendes Produktdesign.

2011: Algen zur Energieerzeugung

WITT liefert passende Misch- und Analysesysteme zur präzisen Dosierung von Kohlendioxid im Algenproduktionsprozess.

2011: Sicherheit für Wasserstofffahrzeuge

Das Überdruckventil 811L wird vom Kraftfahrtzeugbundesamt für den Einbau in wasserstoffbetriebene Fahrzeuge zugelassen. Es schützt deren Wasserstoffanlage vor gefährlichem Überdruck in einem weiten Spektrum von 4,5 bis 45 bar.

WITT Gasanalysator OXYSPOT Needle

2014: Domdruckregler mit integriertem Steuerdruckregler

Noch konstanter, noch kompakter – nach einem Re-Design arbeiten WITT Domdruckregler mit integriertem Steuerdruckregler.

2014: Hohe Acetylenversorgungssicherheit

Die 150NA Druckregelstation für Acetylen mit automatischer Umschaltung zwischen angeschlossenen Gasquellen mit intelligenter Prozessorsteuerung gewährleistet eine gleichbleibende Gasversorgung und hilft, Kosten zu sparen.

2015: Sauerstoffanalyse mit Licht

OXYSPOT ermittelt den Sauerstoffgehalt in Verpackungen mittels eines Lichtimpulses. Schnell  und zuverlässig.

Rufen Sie uns an!

+49 (0)2302-8901-0

Anfrage stellen Rückruf anfordern