Aktuelles

Ultra: Leistungssprung bei Gasrücktrittsicherungen

04.06.2020

Ein echter Coup im Armaturenmarkt: Eine ganz neue Generation von Gasrücktrittsicherungen präsentiert Witt-Gasetechnik. Mit bislang unerreichter Leistung setzt das Unternehmen damit einen neuen Standard.

Gasruecktrittsicherungen Ultra Group Witt

Anlagenbauern ermöglicht die kompakte Hochleistungsarmatur nun kleinere und effizientere Systeme. Und im Rohrleitungsbau lassen sich dank geringerer Nennweiten Kostenvorteile erzielen.

„Ultra“ nennt der deutsche Hersteller seine neue Serie. Schon diese Bezeichnung vermittelt die außergewöhnlichen Leistungsmerkmale. Größe, Gewicht, Durchfluss, Öffnungsdruck, Betriebsgeräusch, Standzeiten? Alles besser als bisher marktüblich.

Innen alles neu

Die Witt-Ingenieure haben die Gasrücktrittsicherung komplett neu konzipiert. Im Innern der äußerst kompakten Konstruktion liegt das Geheimnis: ein verbessertes Ventilsystem mit strömungsoptimiertem Gasfluss. Dies ermöglicht mehr Durchfluss bei gleicher Größe oder eben bei gleichem Durchfluss weniger Platzbedarf. Im Ergebnis ist die Ultra Armatur nun kleiner und leichter als andere und obendrein viel leiser. Das typische Flattern des Ventildeckels bei bestimmten Strömungs- und Druckverhältnissen ist kaum noch vorhanden. Neben geringerer Geräuschemission bedeutet dies zugleich weniger Belastung der Armatur und dadurch längere Standzeiten. Für den Anwender ein klarer Kostenvorteil. Das Ansprechverhalten ist Witt-typisch extrem gut, der Druckverlust durch den sehr niedrigen Öffnungsdruck von ca. 4 mbar minimal. Vor allem für Anwendungen im niedrigen Druckbereich ist die neue Ultra eine ideale Wahl.

Klarer Anwendernutzen

Gerade im Anlagenbau werden die Systeme immer kleiner und effizienter. Die Neuentwicklung von Witt bedient die Nachfrage nach kompakteren Hochleistungsarmaturen und bietet das Maximale: geringe Größe, niedriges Gewicht, hoher Durchfluss, wenig Druckverlust, leiser Betrieb. „Wir bieten Anwendern die derzeit beste Armatur“, sagt Vertriebsleiter Andrew Smart. „Damit können sie Anlagen bauen, die State-of-the-Art sind und ihre Position im Markt stärken.“

Auch im Rohrleitungsbau ergibt sich ein klarer Anwendernutzen. Bei Rohrleitungen für Erdgas mit geringem Druck sind nun dank des ultra-geringen Druckverlusts und der großen Durchflussmenge der Gasrücktrittsicherung geringere Nennweiten möglich. Mit entsprechenden wirtschaftlichen Vorteilen.

Eine Besonderheit ist das Zertifikat durch den DVGW (Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches), in dessen Rahmen die Gasrücktrittsicherungen auch einer Prüfung durch die BAM (Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung) unterzogen wurden. Danach ist die Armatur bei Verbrennung von Methan bis 2 bar mit Luft flammendurchschlagsicher bzw. flammendurchschlagfest in Anlehnung an DIN EN ISO 5175-1 und -2. Das bedeutet, die Rücktrittsicherungen können als Flammensperre ohne zusätzliche Sicherheitseinrichtung eingesetzt werden. Es genügt also eine Armatur statt zwei, und der Druckverlust ist niedriger. Der Anwender profitiert durch geringere Investitionskosten und spart Platz. Anwendungen dieser Art werden z.B. in der ISO 13577-2 beschrieben. Ebenso ist eine Verwendung der Armatur für Einsätze in industriellen Thermoprozessanlagen nach DIN EN 746-2 möglich. Das DVGW-Zertifikat ist bislang für das Modell Ultra 21 (Anschlussgrößen G ½“, ¾“ und 1“) in Messing und Edelstahl verfügbar. Zertifikate für weitere Modelle sind geplant.

Baukastensystem

Ein Baukastensystem ermöglicht die Konfiguration nach Kundenwunsch. Gehäuse aus Messing, Edelstahl oder Aluminium für Ultraleichtbauweise? Dichtwerkstoffe wie FPM, EPDM oder FFKM für korrosive Bedingungen, Einsatz für Acetylen oder Temperaturen über 70°C? Mit oder ohne Filter im Gaseingang? Bei der Ultra ist alles problemlos kombinierbar und wird passgenau auf die Kundenanforderungen geliefert.

Die Armaturen sind für den Einsatz mit Sauerstoff gereinigt gemäß EIGA-Richtlinie. Die eingesetzten Elastomere wurden von der BAM als geeignet zum Einsatz in Anlagenteilen für Sauerstoff befunden (Merkblatt M 034-1 der BG RCI).

Die Ultra-Serie bietet kleinste Öffnungsdrücke ab ca. 4 mbar bei 16 bar maximalem Betriebsüberdruck. Sie eignet sich für Stadt-, Fern- und Erdgas sowie Flüssiggas und Wasserstoff. Zudem für nicht brennbare Gase und Druckluft. Durch die Verwendung der hochwertigen Elastomer-Dichtung ist das federbelastete Ventilsystem nach außen dauerhaft technisch dicht. Die Rücktrittsicherungen sind lageunabhängig einbaubar und mit G oder NPT Gewinden von ½“ bis 2½“ erhältlich. Jedes Exemplar wird vor der Auslieferung auf Funktion geprüft.

Gasrücktrittsicherungen schützen

Gasrücktrittsicherungen dienen dem Unfallschutz in Anlagen und Rohrleitungen. Beim ungewollten Gasrücktritt kappt die Armatur den Gasfluss augenblicklich und verhindert damit die Bildung gefährlicher Gemische. „Die Ultra-Serie ist mehr als Evolution. Kompakte Konstruktionen werden vom Markt gefordert, die Ultra ist unsere Antwort“, unterstreicht Andrew Smart die Bedeutung der neuesten Produktgeneration.

Mehr

News

Ansprechpartner

Alexander Kampschulte

Alexander Kampschulte

Rufen Sie uns an!

+49 (0)2302-8901-147

Anfrage stellen Rückruf anfordern

Ansprechpartner

Alexander Kampschulte

Alexander Kampschulte

Rufen Sie uns an!

+49 (0)2302-8901-147

Anfrage stellen Rückruf anfordern

Experten-Beratung

Sie benötigen Beratung?
Wir rufen Sie an!

Jetzt Rückruf anfordern