Neuer Leak-Master erfreut den Qualitätsprüfer | wittgas.com

Merkliste

Aktuelles

Neuer Leak-Master erfreut den Qualitätsprüfer

17.04.2015

Witt-Gasetechnik erweitert die erfolgreiche Linie der Dichtheitsprüfgeräte: Mit dem neuen „Leak-Master Easy Plus“ erhält nun auch das Leak-Master Einstiegsmodell eine elektronische Steuerung. Wichtigster Vorteil für den Qualitätsprüfer: alle QS-Maßnahmen zur Dichtheitsprüfung werden vollständig digital dokumentiert. Weitere Features machen die Plus-Version zu einer interessanten Alternative.

WITT Dichtheitsprüfer LEAK-MASTER® EASY, mit elektronischer Steuerung PLUS

Dichtheitsprüfer LEAK-MASTER® EASY, mit elektronischer Steuerung PLUS

Witts neuer Leckagen-Meister versteht sich auf das schnelle und  präzise Aufspüren selbst kleinster Löcher in starren oder flexiblen Verpackungen. Schutzgas- oder auch Vakuumverpackungen können ganz einfach ohne Spurengas auf Dichtheit geprüft werden: Das Prüfprodukt wird in eine mit Wasser gefüllte Kammer gelegt. Deckel zu, der Luftraum über dem Wasserspiegel evakuiert sich, die Verpackung unter Wasser bläht auf. Treten Luftblasen aus, ist sie undicht. Diese Prüfmethode ist besonders unkompliziert und kostengünstig  und hat den Zusatzvorteil, dass die Schwachstelle der Verpackung augenscheinlich erkennbar ist.

Das Ende der Zettelwirtschaft

Die neue Plus Version des Leak-Master Easy kann aber noch mehr:

So lassen sich die durchgeführten Dichtheitsprüfungen mit ihr lückenlos elektronisch erfassen, speichern und weiterleiten (Ethernet und SD-Card). Ein lästiges und zeitintensives Aufzeichnen per Hand entfällt. Der Qualitätsprüfer kann damit jederzeit alle Maßnahmen zur Dichtheitsprüfung belegen, was in Zusammenhang mit der Zertifizierung und in Verhandlungen mit Abnehmern immer größere Bedeutung bekommt.

Standardisierte Dichtheitsprüfung

Die Bedienung erfolgt über einen farbigen Touchscreen. Schnell und einfach lassen sich Produkte, Anwender und auch bestimmte Prüfprogramme anlegen. Nach Anmeldung am Gerät und Auswahl des Prüfprodukts legt der Anwender die Verpackung in die Prüfkammer, schließt den Deckel und startet das Prüfprogramm. Den Rest erledigt die Elektronik des Easy. Ganz automatisch wird das voreingestellte Vakuum erzeugt und über den definierten Zeitraum gehalten. Der Anwender nimmt wir gewohnt eine Sichtprüfung vor und muss nach dem Prüfvorgang am Gerät eingeben, ob die Verpackung dicht war oder nicht. Am Ende steht ein standardisierter und jederzeit reproduzierbarer Prüfablauf. So einfach – so effektiv.

Elektronik erlaubt individuelle Prüfprogramme

Mittels der Elektronik sind auch spezielle Prüfprogramme, etwa zur Höhensimulation möglich: In welcher Höhe über dem Meeresspiegel gibt das Material nach? Per Fingertipp gestartet, simuliert das System beliebige Flugprofile - genial!

Der Leak-Master Easy ist das Einstiegsmodell in die Leak-Master Reihe zur Dichtheitsprüfung von Verpackungen. Neben dem Wasserbad mit oder ohne elektronische Steuerung stehen auch Varianten mit CO2 als Prüfgas zur Auswahl. Die Prüfung erfolgt berührungslos in einer Vakuumkammer durch einen Sensor, der etwaig austretendes CO2-Gas ultraschnell erfasst. Die Inline-Variante „Leak-Master MapMax“ schließlich integriert sich nahtlos in die Verpackungslinie. Auch hier wird auf Kohlendioxid geprüft, aber vollautomatisch und mit einer Geschwindigkeit von 15 Takten pro Minute, so dass die gesamte Produktion erfasst wird. Das ist weltweit einzigartig.

Alle Detektoren sind in mehreren Kammergrößen erhältlich. Mehr dazu unter www.leak-master.de.

News

Ansprechpartner

Alexander Kampschulte

Alexander Kampschulte

Rufen Sie uns an!

+49 (0)2302-8901-147

Anfrage stellen Rückruf anfordern

Ansprechpartner

Alexander Kampschulte

Alexander Kampschulte

Rufen Sie uns an!

+49 (0)2302-8901-147

Anfrage stellen Rückruf anfordern

Experten-Beratung

Sie benötigen Beratung?
Wir rufen Sie an!

Jetzt Rückruf anfordern