Qualitätskontrolle bei sensiblen Produkten: Dicht ist Pflicht | wittgas.com

Merkliste

Aktuelles

Qualitätskontrolle bei sensiblen Produkten: Dicht ist Pflicht

08.01.2018

Wie Qualitätsprüfer mit einfacher Technik sensible Produkte und Verpackungen zuverlässig auf Dichtheit prüfen können, erläutert Michael Kallweit, Anwendungsspezialist bei WITT-Gasetechnik. Das Unternehmen ist Hersteller des LEAK-MASTER® EASY, eines kompakten Systems zur Dichtheitsprüfung auf Wasserbasis – für Verpackungen, Bauteile und alles, was dicht sein muss.

Herr Kallweit, geht es nicht auch ohne?

Wer sensible Produkte wie Lebensmittel und Arzneimittel verpackt beziehungsweise wasserdichte oder versiegelte Produkte fertigt, weiß um den Nutzen einer Dichtheitsprüfung. Bereits durch kleinste Lecks ist die Qualität oder Funktionsfähigkeit der Erzeugnisse gefährdet. Wird nicht geprüft, kommt womöglich Fehlerware in den Versand. Eine einzige Auslieferung kann dann richtig teuer werden und den Ruf kosten. Insofern: Nein, es geht nicht ohne. Im Umkehrschluss bedeutet das aber auch: Wer richtig prüft, bietet seinen Kunden mehr Sicherheit. Das kann ein echter Wettbewerbsvorteil sein.

 

Was können Qualitätsprüfer tun?

Hersteller wie WITT haben Geräte entwickelt, die Produkte mit hoher Zuverlässigkeit auf Dichtheit überprüfen. Sie sollten am Ende jeder Qualitätsproduktion stehen. Es gibt sie für flexible wie stabile Ware, für Einzelstücke oder Gebinde, stationär und automatisiert für die Linie. Wer jetzt gleich komplexe Technik und hohe Kosten befürchtet: Schon Einsteigersysteme wie der LEAK-MASTER® EASY sind technologisch sicher, einfach zu bedienen und liefern zuverlässige Ergebnisse.

 

Wieist das möglich?

Die Prüfung findet im Wasserbassin statt. Der Prüfkörper wird dort eingelegt. Das Gerät evakuiert den Luftraum in der Kammer darüber, so dass ein Unterdruck entsteht. Ist die Ware undicht, tritt Luft oder Füllgas perlend aus – der Beweis wäre damit erbracht. Einfach, aber effektiv. Diese Methode ist nicht nur äußerst zuverlässig, sondern bietet noch einen wertvollen Zusatznutzen: Das Leck lässt sich genau lokalisieren, was eine gezielte Produktverbesserung ermöglicht.

 

Intakte Prüflinge lassen sich demnach weiterverwenden?

Richtig. Das ist eine der Besonderheiten der „sanften“ Prüfung im Wasserbassin. Andere Prüfverfahren arbeiten mit Einstechnadeln – das Produkt wäre nach einer solchen Prüfung praktisch zerstört. Im Bassin wird es lediglich nass, und das nicht einmal zwingend: Bestimmte Prüfungen sind sogar in der trockenen Kammer möglich.

 

Die Prüfung ist somit recht preiswert?

Sogar deutlich: Das System lässt nicht nur das Prüfprodukt unversehrt, sondern ist auch im Einsatz kostengünstig. Installation und Inbetriebnahme sind einfach, eine Kalibrierung nicht nötig. Auch ist keine spezielle Schulung erforderlich. Der LEAK-MASTER® EASY arbeitet lediglich mit Wasser und Druckluft, kommt also ohne separates Spurengas und sogar ohne Vakuumpumpe aus, da wir den Venturi-Effekt nutzen. Nicht einmal ein elektrischer Anschluss wird benötigt.

 

Welche Produkte werden hauptsächlich auf Dichtheit geprüft?

Immer dann, wenn eine Undichtigkeit die Produktqualität gefährdet, kommt eine Dichtheitsprüfung zum Einsatz. Sehr häufig werden Verpackungen getestet, etwa für Lebensmittel oder Produkte der Pharmabranche oder Biotechnologie. Oft geht es aber auch um die Dichtheit der Produkte an sich, zum Beispiel werden mit dem EASY elektronische Bauteile und Leuchten in der Automobilbranche, Schwimmer in Füllstandsmessern, Kamerasysteme oder Luftkissen geprüft.

 

Wo sind die Grenzen?

Diese Prüfmethode eignet sich für alle wasserdichten bzw. wasserdicht verpackten Produkte. Selbst Vakuumverpackungen können mit einem speziellen Set geprüft werden. Eine Limitierung stellt allein die Größe der Prüfkammer dar. Wir bieten unser System daher mit verschiedenen Kammergrößen bis 76 x 50 x 34 cm an. Unzählige Produktvarianten lassen sich damit abdecken. In weniger als 30 Sekunden steht das Prüfergebnis fest.

 

Lassen sich die Prüfungen auch dokumentieren?

Ja, denn eine elektronische Steuerung für beschleunigte und standardisierte Prüfabläufe ist optional erhältlich. Darüber erfolgt auch die Dokumentation der Ergebnisse. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang, dass auch Höhensimulationen möglich sind. Wer also per Luftfracht versendet, kann die Eignung seiner Produkte dafür vorab feststellen und dem Kunden gegenüber nachweisen.

 

Andere bieten ähnliche Systeme an...

Gewiss. Für den LEAK-MASTER® EASY sprechen allerdings der schnelle Prüfdurchlauf, das clevere Design mit Venturi-Düse ohne Strombedarf, die Auswahl mehrerer Kammergrößen und die robuste wie nutzerfreundliche Bauweise. Manchmal sind es Kleinigkeiten, die den Unterschied ausmachen. Unsere Kunden schätzen zum Beispiel Details wie die Gasdruckfedern, die das Öffnen des Deckels erleichtern oder die Ablassvorrichtung, mit der das Wasser schnell ausgetauscht werden kann. Nicht zu vergessen: Als einer der großen Hersteller sind wir auf Dichtheitsprüfsysteme vieler Art spezialisiert – z.B. bieten wir auch Systeme, die mit CO2 als Spürgas arbeiten, sogar inline. Dazu bietet WITT zahlreiche Erweiterungen und Integrationen in den vernetzten Betrieb an. Kurzum: Wir haben bestimmt die passende Lösung im Programm – oder finden sie

 

Mehr erfahren...

News

Ansprechpartner

Alexander Kampschulte

Alexander Kampschulte

Rufen Sie uns an!

+49 (0)2302-8901-147

Anfrage stellen Rückruf anfordern

Ansprechpartner

Alexander Kampschulte

Alexander Kampschulte

Rufen Sie uns an!

+49 (0)2302-8901-147

Anfrage stellen Rückruf anfordern

Experten-Beratung

Sie benötigen Beratung?
Wir rufen Sie an!

Jetzt Rückruf anfordern